Sicherheit im Alltag sicherstellen -
IT-Sicherheitsbeauftragter und IS-Beauftragter

Die Sicherheit von vertraulichen Daten und Informationen im Unternehmen sicherzustellen ist keine einmalige Aktion, sondern eine alltägliche Aufgabe.

Der Gesetzgeber sieht die Verantwortung hierfür klar bei der Unternehmensleitung - das zeigt sich u.a. darin, dass für bestimmte Rechtsformen die Geschäftsführung bei fahrlässiger Unterlassung persönlich haftet.

Ähnlich wie in den Bereichen Risikomanagement oder Datenschutz ist es möglich, diese Aufgaben zu deligieren - an die Rolle “Informationssicherheitsbeauftragter” (“Information Security Officer”) bzw. “IT-Sicherheitsbeauftragter” (“IT Security Officer”), die organisatorisch in einer Stabsfunktion zur Unternehmensleitung fungiert.

Das Aufgabengebiet des Informationssicherheitsbeauftragten (“IS-Beauftragten”) geht dabei weit über die des IT-Sicherheitsbeauftragten hinaus und umfasst auch die Sicherheit von nicht elektronisch gespeicherten Daten und Informationen (z. B. Akten, Dokumente, know-how) [...].

<< vorige | nächste >>

consulting_medium

| Ralph Bargmann |

  Compliance, Unternehmens- und Informationssicherheit