Faktor Mensch -
Mitarbeiter für Sicherheit motivieren und sensibilisieren.

Die Tatsache, dass die meisten Mitarbeiter im Unternehmen nun einmal keine IT- oder Sicherheitsexperten sind, führt häufig dazu, dass durch unbedarfte Verhaltensweisen neue Risiken oder Sicherheitslücken entstehen. Die Akzeptanz und Sensibilität der Anwender ist letztendlich die unabdingbare Voraussetzung dafür, dass Ihre bestehenden Sicherheitsmaßnahmen und Regelungen auch tatsächlich funktionieren!

Ob das ungezügelte Gespräch über Firmeninterna im Café, das laute Handy-Telefonat über Vertragsangelegenheiten im Bahnabteil, die unbedarfte Verwendung von USB-Sticks oder das Aufschreiben von Passwörtern auf Klebezetteln. Dieses sind nur einige Beispiele, wo der Mensch die bestehende Sicherheitstechnik “aushebelt” und damit neue Einfallstore für Angreifer eröffnet.

Angreifer nutzen den “Faktor Mensch” gezielt aus. In Fachkreisen spricht man vom sogenannten “Social Engineering” oder “Social Hacking”. Dabei setzen sie gezielt auf die Neugier oder Hilfsbereitschaft von Mitarbeitern oder auf die Tatsache, dass diese - z. B. von vermeintlichen “Kunden” am Telefon unter Druck gesetzt - im Sinne der Kunden- zufriedenheit oder aus Angst um Konsequenzen vertrauliche Informationen preisgeben [...].

<< vorige | nächste >>

Ralph-Bargmann_small_5

Sicherheitsberatung ist mein Kerngeschäft!

Auf Basis meiner 19-jährigen bundesweiten und branchenübergreifenden Praxiserfahrung und als langjähriger lizenzierter BSI-Auditor unterstütze ich Sie gerne bei der Etablierung angemessener und bedarfsgerechter Informations- und Unternehmenssicherheit.

Kommen wir ins Gespräch!
Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme!

| Ralph Bargmann |

  Compliance, Unternehmens- und Informationssicherheit